Weltoffenheit

... um über Grenzen hinweg den Austausch zu fördern.

Manssuratou Lafia Seko aus Benin,
Masterstudentin Management in Nonprofit Organizations

Wertschätzung

… damit
Studierende das
Beste aus sich
herausholen.

Caroline Auerbach,
Bachelorstudentin, Öffentliches Management

Forschungspartner

… an HAW, mit denen wir
gemeinsam Innovationen
vorantreiben.

Dr. Dorothee Strunz,
geschäftsführende Gesellschafterin von LAMILUX

Inspiration

… für lebenslanges
Lernen, wie sie an HAW
gelebt wird.

Michael Horf,
Vorstandsmitglied Degussa Bank AG

Partner

… aus der Wirtschaft,
mit denen wir gemeinsam
Zukunft schaffen.

Prof. Dr. Martin Kaschny,
Mittelstandsmanagement

Industrie

 

… und Wissenschaft, denn
praxisorientierte Lösungen
erfordern Spirit und Expertise.

Shervin Rahimi,
Geschäftsführender Gesellschafter Sigma Laser GmbH

Zeit

… um wissen-
schaftlichen Nachwuchs
zu fördern.

Prof. Dr. Christine Buchholz,
Wirtschaftswissenschaften

Freiraum

... für Forschung,
um neue Pfade
gehen zu können.

Prof. Dr. Dirk Reith,
Materialwissenschaften

gute Lehre

… die innovativ
Studierende auf
sich wandelnde
Berufe vorbereitet.

Prof. Dr. Claus-Michael Langenbahn,
Finanzmathematik

duales Studium

… für Nachwuchskräfte,
die im Unternehmen
sofort durchstarten.

Prof. Dr.-Ing. Martin Grotjahn, Mechatronik

Menschen

… die ihre Potenziale entfalten können.

Prof. Dr. Martina Zschocke,
Interkulturelle Psychologie

Freigeist

… um kreativ und
innovativ zu sein.

Prof. Dr. Ali Reza Samanpour,
Künstliche Intelligenz

Forschung

… damit wir
bei Innovationen
führend sind.

Prof. Dr. Michael Nase,
Kunststofftechnologie/Polymer Processing

Kontinuität

… um unsere Innovationen
in die Praxis zu führen.

Prof. Dr. Klaus Behler,
Lasertechnik

Impulse

… für den
wissenschaftlichen
Nachwuchs.

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hermeler,
Kolben- und Strömungsmaschinen

HAW

… auf dem Weg
in die Zukunft.

Prof. Dr. Thomas Stelzer-Rothe,
Technische Betriebswirtschaft

Begeisterung

… damit wir
auch in Zukunft
gutes Klima haben.

Prof. Dipl.-Ing. Hannelore Damm,
Holzbau und Baustatik

Personal

… um innovative Lehre 
zu garantieren.

Prof. Dr. Ulrich Hahn,
Physik

Infrastruktur

… damit zukünftige
Fachkräfte ausgebildet
werden können.

Prof. Dr. Ernst Cleve,
Physik und Datenverarbeitung

Corona-Krise: TH Mittelhessen hilft Studierenden in Not

Ob im Kino an der Kasse oder im Café hinter der Theke: Viele Studierende finanzieren sich ihr Studium durch Aushilfsjobs in lokalen Unternehmen. Die vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie mehrwöchige Einschränkungen im öffentlichen Leben haben vielen Studentinnen und Studenten ihre Nebenjobs gekostet. Für nicht wenige von ihnen sind damit Existenzängste verbunden, manch einer denkt gar über den Studienabbruch nach.

123RF/szefei

Für den Vorsitzenden des hessischen Landesverbands des Hochschullehrerbunds hlb, Professor Dr. Klaus Behler, war schnell klar, dass die Lehrenden ihre notleidenden Studierenden nicht einfach ihrem Schicksal überlassen können: An der Technischen Hochschule Mittelhessen, an der Behler Physik und Lasertechnik lehrt, hat der hlb Hessen deshalb gemeinsam mit dem Friedberger Förderkreis Gießerei- und Werkstofftechnik zu einer Spendenaktion für in finanzielle Not geratene Studierende aufgerufen – mit Erfolg. Professorinnen, Professoren, Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Alumni der Hochschule spendeten daraufhin für den Nothilfefonds. Auch Studierende zeigten sich solidarisch mit ihren betroffenen Kommilitoninnen und Kommilitonen.
Hessenweit hat der hlb-Hessen auch andere Hochschulen für angewandte Wissenschaften zu dieser Aktion eingeladen und vor Ort Kontaktpersonen mit Informationen versorgt. So konnte an der Hochschule Darmstadt ebenfalls eine entsprechende Aktion gestartet werden.

„Wir hoffen, dass wir mit der Aktion Studierenden, die es in der Krise besonders schwer haben, helfen können“, beschreibt Behler sein Anliegen. Einen Antrag auf Geld aus dem Nothilfefonds konnten alle Studierenden der THM stellen, die sich in einer finanziellen Notlage befinden. Die jeweilige Bedürftigkeit wird anhand eines Punktesystems ermittelt: „Unter anderem berücksichtigen wir die Studienaktivität sowie fundierte Nachweise über finanzielle Notsituationen der Studierenden“, erklärt der hlb-Kampagnenbotschafter Behler. So wolle man sichergehen, dass auch wirklich diejenigen unterstützt werden, die die Corona-Krise am härtesten getroffen hat. Zum jetzigen Stand sind rund 8.000 Euro zusammengekommen. Die ersten 16 Studierenden erhalten in diesen Tagen jeweils 490 Euro. Dass der Unterstützungsbedarf von Studierenden aufgrund der aktuellen Situation gegeben ist, erkennt man an den bislang fast 250 eingegangenen Anträgen. Ein erhöhtes Spendenengagement könnte die Hilfe für betroffene Studierende nochmals verstärken.

Auch andere Hochschulen in Deutschland haben Spendenaktionen für ihre Studierende gestartet – darunter etwa die Hochschule Rhein-Waal und die Hochschule Bochum.

zurück zur Liste